F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17.09.2011, S. 042 / Seitenüberschrift: Schallplatten und Phono Ressort

Martuccis Notturno

Aus Italien ist kaum Instrumentalmusik in Erinnerung, die aus der Zeit nach Antonio Vivaldi oder aus der vor Ottorino Respighi stammt. Tatsächlich ist, abgesehen von Muzio Clementi, der sein exzellentes Klavierwerk ohnehin eher in England schuf, auch nicht viel entstanden. Giuseppe Martucci, 1856 in Capua geboren und 1909 in Neapel gestorben, schämte sich für die geistige Mickerigkeit seiner Heimat, er propagierte dort das Werk von Johannes Brahms und wollte mit seinen eigenen Kompositionen zur Mitte Europas aufschließen. Der kluge, umsichtige, t ...

blindtext blindtext blindtext
Klicken Sie hier für die
Freischaltung des kompletten Artikels
Beitrag: Martuccis Notturno
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Schallplatten und Phono Ressort
Datum: 17.09.2011
Wörter: 258
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung
GENIOS-App
GENIOS iPhone App

GENIOS iPhone App
GENIOS Android App

GENIOS Android App
Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING