Bordell-Mitarbeiter wegen Totschlags verurteilt

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10.07.2001, S. 010 / Seitenüberschrift: Deutschland und die Welt Ressort

MÜNCHEN, 9. Juli (AP). Wegen Totschlags an einem Freier ist der Barmann des Münchner Bordells "Leierkasten" zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren verurteilt worden. Der 31 Jahre alte Sohn des Chefs des bekannten Münchner Etablissements habe in der Nacht zum 1. Oktober 2000 einen 50 Jahre alten randalierenden Gast gezielt mit einem Fußtritt gegen den Kopf getötet, sagte der Vorsitzende Richter Jürgen Hanreich in der Urteilsbegründung des Münchner Schwurgerichts. Um die Tat zu vertuschen, habe er sein schwerverletztes Opfer vom ...
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Bordell-Mitarbeiter wegen Totschlags verurteilt
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Deutschland und die Welt Ressort
Datum: 10.07.2001
Wörter: 135
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING