Werbung an der Uni? In Dresden darf man / Ein Experiment mit Hintergedanken

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.11.1994, S. 016 / Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft

afk. DRESDEN, 22. November. Darf man in einer Universitätsvorlesung Werbung treiben? An der Technischen Universität in Dresden darf man. Ein japanischer Elektronikkonzern zahlt 5000 DM. Dafür wird während der Vorlesung über Entscheidungstheorie ein kurzer Videospot vorgeführt. Ist nichts mehr heilig, nicht einmal mehr eine Wirtschaftsvorlesung? Die Aufregung - der Rektor der Universität bangte um das wissenschaftliche Ethos und befürchtete einen Imageverlust seiner Hochschule, der sächsische Wissenschaftsminister war befremdet und deutete sein Einschreiten an - ist aber wohl etwas verfrüht gewesen. D ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Werbung an der Uni? In Dresden darf man / Ein Experiment mit Hintergedanken
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft
Datum: 23.11.1994
Wörter: 323
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING