Israel tritt auf die Bremse

Berliner Zeitung vom 30.10.2017 / WIRTSCH

VON INGE GÜNTHER JERUSALEM. Aus dem israelischen Regierungsvorhaben, jüdische Westbank-Siedlungen nach Jerusalem einzugemeinden wird vorerst nichts. Premier Benjamin Netanjahu räumte am Sonntag ein, Washington habe kritische Nachfragen nach dieser umstrittenen Gesetzesinitiative gestellt, in der Gegner einen Schritt Richtung Annexion besetzter Gebiete sehen. Die Amerikaner verlangten Aufklärung, was es mit der Sache auf sich habe, so Netanjahu. Man tue gut daran, sich mit der US-Regierung zunächst zu koordinieren, begründete Israels Regierungschef, warum derzeit ein Rückzieher bei dem "Groß-Jerusalem-Gesetz" geboten sei. Gleichzeitig versprach er dem Kabinett, nichtsdestotrotz würden die Siedlungsprojekte im Westjordanland weiter gefördert. Israel hat 2017 eine Rekordzahl von über 12 000 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenpolitik mit Land, Innenpolitik und Staat, Netanjahu, Benjamin, Palästina
Beitrag: Israel tritt auf die Bremse
Quelle: Berliner Zeitung Online-Archiv
Ressort: WIRTSCH
Datum: 30.10.2017
Wörter: 380
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Berliner Verlag GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING