Bund braucht Wohnungen, will aber selbst nicht bauen

Berliner Zeitung vom 30.10.2017 / Berlin

VON ULRICH PAUL Der Bund benötigt nächstes Jahr noch mehr Wohnungen für seine Bediensteten in Berlin, er hält aber dennoch am Verkauf von Baugrundstücken aus seinem Besitz fest. Der Grund: Er hält sie trotz des Bedarfs für entbehrlich und will die Flächen zu Geld machen. Wie das Bundesbauministerium jetzt auf Anfrage der Berliner Zeitung mitteilte, stehen zur Unterbringung der Bundesbeschäftigten in der Hauptstadt zurzeit rund 7 800 Wohnungen zur Verfügung. Dabei handelt es sich um bundeseigene Wohnungen sowie um Unterkünfte, für die der Bund Belegungsrechte erworben hat. Allein nach den bislang eingegangenen Mitteilungen der verschiedenen Ministerien wird aber für das ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Städtebau, Wohnungsbaupolitik, Innenpolitik und Staat, Immobilienmarkt
Beitrag: Bund braucht Wohnungen, will aber selbst nicht bauen
Quelle: Berliner Zeitung Online-Archiv
Ressort: Berlin
Datum: 30.10.2017
Wörter: 992
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Berliner Verlag GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING