Senta und das Biedermeier Ralf Schenk über Richard Wagner, die absolute Schönheit und das Kino als Gesamtkunstwerk

Berliner Zeitung vom 25.04.2013 / Kulturkalender

Seit Tagen geistert die Vermutung durchs Feuilleton, dass Hollywoods derzeitiges Lieblingskind Quentin Tarantino als einer der nächsten gefragt werden könnte, ob er in Bayreuth den "Ring des Nibelungen" inszenieren würde. Tarantinos Darsteller und Freund Christoph Waltz ließ jedenfalls schon mal wissen, dass er gemeinsam mit ihm eine Ring-Aufführung besucht habe. Mit seiner Bemerkung, er könne sich nicht mehr genau erinnern, ob es die "Walküre" oder "Siegfried" gewesen sei, und Tarantino habe im Grunde genommen für vier lange Abende gar keine Zeit, überführte Waltz das Bayreuth-Gerücht allerdings in die Dabei ist es ja keineswegs weit hergeholt, dass die Großmeister des Kinos prädestiniert ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Opernkritik, Festival, Oper, Filmkritik
Beitrag: Senta und das Biedermeier Ralf Schenk über Richard Wagner, die absolute Schönheit und das Kino als Gesamtkunstwerk
Quelle: Berliner Zeitung Online-Archiv
Ressort: Kulturkalender
Datum: 25.04.2013
Wörter: 585
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Berliner Verlag GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING