" Beim DFB geht es um Geld und Glitzer"

Aachener Nachrichten vom 13.08.2019 / Sport

Düsseldorf Ute Groth hat keine Chance, Präsidentin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu werden. Und trotzdem hält sie an ihrer Kandidatur fest. Nach Jahren der Arbeit an der Amateurbasis will die Düsseldorferin ein Zeichen setzen. Warum ihr das so wichtig ist, erklärt Groth (60) im Interview mit Arne Richter.Frau Groth, warum bewerben Sie sich als DFB-Präsidentin?Ute Groth: Ich habe über etliche Jahre mitverfolgen können, was beim DFB passiert oder was nicht passiert. Wenn mir längere Zeit etwas auffällt oder mich stört, habe ich das Gefühl: Jetzt musst du mal was machen, sonst ändert sich nichts.Was kritisieren Sie?Groth: B ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fußball, Sportpolitik, DFL Deutsche Fußball Liga GmbH, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: " Beim DFB geht es um Geld und Glitzer"
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 13.08.2019
Wörter: 988
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING