Maduro stoppt Hilfe für sein Land

Aachener Nachrichten vom 25.02.2019 / Politik

Von Juliane Rodustund Juan GarffCaracas/Cúcuta Es sollte der große Befreiungsschlag gegen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro werden. Doch der Versuch der Opposition, dringend benötigte Hilfsgüter aus Kolumbien und Brasilien über die abgeriegelte Grenze nach Venezuela zu bringen, endete am Wochenende an einer Wand aus Panzern, Soldaten und Tränengas. Die von der Opposition ersehnte Unterstützung des venezolanischen Militärs blieb aus, die Zahl der Überläufer war überschaubar.Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Juan Guaidó sprach von " Sadismus" , US-Außenminister Mike Pompeo nannte Maduro einen " kranken Tyrannen" , der humanitäre Hilfe brutal an den Grenzen abschmettern lasse. Pompeo drohte Gegnern der Wiederherstellung der ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Streitkräfte, Innenpolitik und Staat, Internationale Beziehungen, Guaidó, Juan (Politiker)
Beitrag: Maduro stoppt Hilfe für sein Land
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 25.02.2019
Wörter: 658
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING