Die Bischöfe müssen ran

Aachener Nachrichten vom 25.02.2019 / Blickpunkt

Kommentar zum Krisengipfel im Vatikan
Westeuropäische Katholiken müssen sich davor hüten, zu glauben, ihre Meinungen und Forderungen seien repräsentativ für die katholische Weltkirche. Manche Bischöfe vor allem aus Afrika und Asien ignorieren nach wie vor Missbrauch überhaupt als ihr Problem. Der Papst könnte und würde, wie man ihn kennt, befreiter und offener mit diesem Skandal umgehen, wenn seine erzkonservativen Gegenspieler - unter maßgeblicher Beteiligung des deutschen Kurienkardinals Gerhard Ludwig Müller - den Skandal nicht ausnutzen würden, um Franziskus anzugreifen. Das erschwert konsequentes Vorgehen des Vatikans und eine wirklich ehrliche Auseinandersetzung.Abkehr von autoritären StrukturenDass die gestrige Abschlussrede des Papstes manche Betroffene und Experten enttäuscht hat, i ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Beruf-Theologe, Sexualstraftat, Kirche und Religion, Welt (Internationales)
Beitrag: Die Bischöfe müssen ran
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Blickpunkt
Datum: 25.02.2019
Wörter: 637
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING