9,5 Millionen für sauberes Trinkwasser

Aachener Nachrichten vom 25.02.2019 / Nordeifel

Von Heiner ScheppSimmerath Insgesamt 9,5 Millionen Euro muss die Gemeinde Simmerath im Sechs-Jahres-Zeitraum 2019 bis 2024 in die Abwasserbeseitigung investieren. Dies geht aus der vierten Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes der Gemeinde hervor, das Bauamtsleiter Michael Bongard nun im Tiefbauausschuss vorstellte.Kanalgebühr gesenktDie Pflicht zur Abwasserbeseitigung ergibt sich aus dem Landeswassergesetz, das diese Aufgabe und die Vorhaltung der entsprechenden Infrastruktur auf die Gemeinden überträgt, während der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) die Kläranlagen und Sonderbauwerke betreibt. Sämtliche Kosten sind dabei in die gemeindliche Abwassergebührensatzung umzulegen, was durch vermehrte Investitionen in der Vergangenheit zu hohen Abwassergebühren für Bürger und die Gewerbetreibenden geführt hat. Das ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Religion
Beitrag: 9,5 Millionen für sauberes Trinkwasser
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Nordeifel
Datum: 25.02.2019
Wörter: 753
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING