"Schlimmer als Tschernobyl" Radioaktive Katastrophen hören niemals auf, erklärt Dr. Dörte Siedentopf den Böll-Schülern

Frankfurter Neue Presse vom 31.03.2011 / Lokales

Hattersheim. Die Berichte aus Japan wecken Erinnerungen an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl 1986. Damals trugen Wolken die Strahlung bis nach Europa. Die aktuellen Jahrgänge der Heinrich-Böll-Schule waren zum Zeitpunkt des Unglückes in der Ukraine noch nicht geboren. Viele Schüler setzen sich nun zum ersten Mal mit den Folgen einer radioaktiven Katastrophe auseinander. Um den jungen Leuten Informationen aus erster Hand zu bieten, lud die Gesamtschule die Allgemeinmedizinerin Dr. Dörte Siedentopf ein. Die Dietzenbacherin ist Gründerin des Freundeskreis Kostjukovitschi und fährt regelmäßig in die betroffene weißrussische Region. Zudem ist sie Mitglied der Organisation Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges, IPPNW. 8000 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kernkraftrisiko, Katastrophe, Japan
Beitrag: "Schlimmer als Tschernobyl" Radioaktive Katastrophen hören niemals auf, erklärt Dr. Dörte Siedentopf den Böll-Schülern
Quelle: Frankfurter Neue Presse Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 31.03.2011
Wörter: 485
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Frankfurter Neue Presse

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING